Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Hagelloch

Evangelische Kirche Hagelloch

Unsere Kirche

Grüß Gott, 

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Seite der Evangelischen Kirchengemeinde Hagelloch. Hagelloch ist ein Ortsteil Tübingens im Nordwesten am Schönbuchrand. Die Kirchengemeinde gehört zum Kirchenbezirk Tübingen und zur Prälatur Reutlingen. Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, schauen Sie einfach mal bei uns vorbei, wir sind eine recht aktive Gemeinde! Wir möchten gerne mit Ihnen über den Glauben, über Gott und die Welt ins Gespräch kommen.

 

 

Wir feiern wieder Gottesdienste!

 

Um die Ausbreitung des Coronaviruses zu verhindern, empfiehlt die Landeskirche, ab sofort und bis auf Das Gemeindeleben wird wie das gesamtgesellschaftliche Leben noch für eine ganze Zeit stark eingeschränkt bleiben. Aber ab Sonntag, den 10.Mai, ist es uns erlaubt, wieder Gottesdienste zu feiern. Darüber freue ich mich sehr. Wir laden Sie herzlich um 10 Uhr in unsere Kirche ein.

Allerdings werden unsere Gottesdienste aufgrund des Infektionsschutzes zunächst ein wenig anders aussehen als gewohnt. Dazu gehört etwa, dass nur der Haupteingang unserer Kirche geöffnet sein wird. Bitte betreten Sie die Kirche nur mit Mundschutzmaske. Warten Sie bitte in gebotenem Abstand vor der Kirche, bis sie die Kirche betreten können. Um zu gewährleisten, dass zwischen den Gottesdienstbesucherinnen und -besuchern ein Abstand von 2 m möglich ist, ist der Einlass begrenzt. Nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, dürfen dichter zusammensitzen. Da die Empore gesperrt werden muss, gibt es nur die Möglichkeit, unten zu sitzen. Die einzelnen Plätze sind mit grünen Sitzkissen markiert. Wir helfen Ihnen dabei, einen geeigneten Sitzplatz zu finden.

Der Ablauf des Gottesdienstes wird ein wenig anders sein als gewohnt. Er wird vor allem deutlich kürzer sein. Zudem werden wir auf das Singen im Gottesdienst verzichten. Selbstverständlich wird aber unsere Orgel erklingen. Wenn Sie die Texte der Choräle mitlesen möchten, bringen Sie bitte Ihr eigenes Gesangbuch mit, da wir am Eingang keine ausgeben dürfen. Nach dem Gottesdienst müssen wir darauf achten, dass die Kirche so verlassen wird, dass auch hier ein Abstand von 2m zueinander eingehalten werden kann.

Wir weisen darauf hin, dass wir eine Liste aller Gottesdienstbesucherinnen und -besucher mit Namen und Adresse anlegen müssen, damit im Fall einer auftretenden Ansteckung mit Covid-19 die Infektionskette nachverfolgt werden kann. Vier Wochen nach dem Gottesdienst wird diese Liste vernichtet, wenn es zu keiner Ansteckung gekommen ist.

Ich hoffe, dass der Gottesdienst – trotz der vielen einzuhaltenden Empfehlungen und Vorschriften – zu einem Ort werden kann, an dem sich in diesen eigenartigen Zeiten Himmel und Erde berühren und wir Trost, Kraft und Stärke finden.

 

Auf unserer Homepage werden wir mitteilen, in welcher Form unser Gemeindeleben in nächster stattfinden wird. 

 

Bleiben Sie behütet

Ihre Pfarrerin Stefanie Wöhrle 

Einladung in die Kirche

Liebe Gemeindeglieder,

in der Zeit, in der wir keine Gottesdienste feiern und uns nicht in unseren Gruppen und Kreisen treffen können, wird unsere Kirchen jeden Tag von 9 Uhr bis 20 Uhr geöffnet sein. Hier ist Raum für Stille, ein Lied oder ein Gebet. Gebetsimpulse finden Sie auf dem Taufstein. Achten Sie bitte darauf, von anderen, die auch in der Kirche sind, genügend Abstand zu halten.

Jeden Tag um 20 Uhr wird außerdem die Gebetsglocke unserer Kirche erklingen. Sie lädt dazu ein, zum Ende des Tages inne zu halten. In vielen anderen Gemeinden in unsrer Landeskirche wird ebenfalls am Abend geläutet. So sind wir überall im Land miteinander verbunden.

Aktuelle Veranstaltungen

Meldungen aus der Kirchengemeinde

Hoffnung für Osteuropa

Auch in diesem Jahr gilt es wieder die Aktion „Hoffnung für Osteuropa“ zu unterstützen. Durch Spenden wird Kirchen und Kirchengemeinden in Georgien, Griechenland, Polen, Rumänien, Russland, Serbien und der Slowakei dabei geholfen, wichtige diakonische Arbeit zu leisten. Sie können Ihre Spende in den...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 29.09.20 | Mit Israel eng verbunden

    Jochen Maurers Biografie ist eng mit Israel und dem Judentum verbunden. Am Dienstag, 29. September, wird er in der Stuttgarter Hospitalkirche in sein Amt als landeskirchlicher Beauftragter für das Gespräch zwischen Juden und Christen eingeführt.

    mehr

  • 28.09.20 | Hoher Besuch in Bad Boll

    75 Jahre gesellschaftlicher Diskurs: Die Akademie Bad Boll hat Geburtstag gefeiert – und hochrangige Gäste feierten mit. So gratulierten etwa Bundestagspräsident Schäuble, Ministerpräsident Kretschmann und Landesbischof Frank Otfried July.

    mehr

  • 25.09.20 | Offene Augen für religiöse Realitäten

    Andreas Oelze wird der neue Beauftragte für Weltanschauungsfragen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er tritt voraussichtlich um den Jahreswechsel 2020/21 die Nachfolge von Annette Kick an, die das Amt über viele Jahre hinweg innehatte.

    mehr